Berlin-Charlottenburger Straßenbahn

Pferdebahn- und elektrische Straßenbahnstrecken, 40 km (1916)
26.09.1894 Übernahme der Strecken der Berliner Pferdeeisenbahn
03.08.1897 Aufnahme des elektrischen Beriebes auf dem Streckenabschnitt Brandenburger Tor – Charlottenburg mit Akkumulatortriebwagen
09.1897 Auch elektrischer Betrieb auf dem Abschnitt Kupfergraben – Brandenburger Tor
01.01.1899 Aufnahme des elektrischen Oberleitungsbetriebes auf den nicht durch Bebauung führenden Abschnitten der Strecke Kupfergraben – Charlottenburg
08.1899 Eröffnung des Streckenabschnittes Bahnhof Charlottenburg – Amtsgerichtsplatz – Suarezstraße – Schloßstraße / Spandauer Straße
08.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Wilmersdorfer Straße / Berliner Straße – Bahnhof Charlottenburg / Stuttgarter Platz
28.10.1899 Eröffnung des Streckenabschnittes Bismarckstraße / Grolmanstraße – Bismarckstraße / Wilmersdorfer Straße
15.12.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Lützowplatz – Auguste-Viktoria-Platz – Knie
18.01.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Spandauer Straße / Straßenbahnhof – Spandauer Bock
30.05.1900 Eröffnung der Streckenabschnitte Bismarckstraße / Knie – Bismarckstraße / Grolmanstraße und Bismarckstraße / Wilmersdorfer Straße – Bismarckstraße / Schloßstraße (Sophie-Charlotte-Platz)
14.08.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes (durch die Große Berliner Straßenbahn) auf dem Streckenabschnitt Rankestraße / Augsburger Straße – Rankestraße / Joachimsthaler Straße
26.09.1900 Aufnahme des Unterleitungsbetriebes auf den bisher nicht elektrifizierten Streckenabschnitten vor dem Charlottenburger Schloss, auf der Charlottenburger Chaussee zwischen Brandenburger Tor und Siegesallee, sowie auf der Sommerstraße (Reichstag); Verlegung einer zweipoligen Oberleitung in der Marchstraße vor der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt
01.10.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Großer Stern – Kurfürstendamm / Wichmannstraße und Rankestraße / Auguste-Viktoria-Platz – Rankestraße / Augsburger Straße
1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Charlottenburg Knie – Alt-Moabit
ab 1900 Ausdehnung des Streckennetzes unter Mitbenutzung der Gleise der Großen Berliner Straßenbahn
12.02.1901 Eröffnung des Streckenabschnittes (Suarezstraße –) Holtzendorffstraße – Joachim-Friedrich-Straße / Kurfürstendamm
02.1902 Vollständig elektrischer Betrieb auf den Linien der Berlin-Charlottenburger Straßenbahn
01.12.1902 Eröffnung der Streckenabschnitte Schrammstraße / Hildegardstraße – Kaiserallee – Prinzregentenstraße und Wilmersdorfer Straße – Brandenburgische Straße / Fehrbelliner Platz
06.12.1902 Eröffnung des Streckenabschnittes Zimmerstraße – Prinz-Albrecht-Straße
1902 Einstellung des Akkumulatorenbetriebes
10.06.1905 Eröffnung des Streckenabschnittes Leibnizstraße
um 1905 Eröffnung des Streckenabschnittes Alt-Moabit westlich der Gotzkowskystraße
1906-1907 Ersatz des Unterleitungsbetriebes durch Oberleitung
27.11.1910 Eröffnung des Streckenabschnittes Ringbahnstraße (Halensee)
07.10.1911 Eröffnung des Streckenabschnittes Weißensee Gustav-Adolf-Straße – Pistoriusstraße / Schönstraße
22.07.1912 Eröffnung des Streckenabschnittes Kaiser-Friedrich-Straße südlich der Kantstraße
01.12.1913 Eröffnung des Streckenabschnittes Charlottenburg – Bahnhof Jungfernheide
01.04.1914 Eröffnung des Streckenabschnittes Weißensee Schönstraße – Pasedagplatz
28.06.1914 Eröffnung des Streckenabschnittes Sophie-Charlotte-Platz – Kaiserdamm – Bahnhof Heerstraße
15.11.1916 Stilllegung des Streckenabschnittes Lichtensteinallee – Kurfürstenstraße / Wichmannstraße
15.05.1919 Übernahme durch die Große Berliner Straßenbahn (weitere Entwicklung siehe dort)